20150418 102916(von Thomas Frohn) - Nach zwei Tagen intensiver Turnierarbeit kann sich der Vorstand der Badmintonjugend des SV Bergfried nur zufrieden zeigen. Das war ein Wochenende, an dem alles gepasst hat. Sehr viele Helfer im Vorfeld, während des Turnieres und auch später beim Aufräumen zeigen, dass die Jugendarbeit im SV Bergfried von vielen Eltern mitgetragen und daher auch tatkräftig unterstützt wird.

Natürlich stellte der SV Bergfried mit 47 Kindern und Jugendlichen auch wieder das größter Spielerkontingent in dem Turnier. Schließlich machen sich ja alle Organisatoren und Helfer genau aus diesem Grund die viele Arbeit: Unsere Kinder sollen auf dem Turnier starten, wertvolle Erfahrungen sammeln und am besten auch noch am Ende mit auf dem Siegertreppchen stehen.

Durch einige Spieler aus Belgien und Luxemburg wurde die Stadtmeisterschaft in diesem Jahr sogar zu einem internationalen Jugend-Turnier aufgewertet. Doch letztlich geht es immer noch darum, die besten Spielerinnen und Spieler in Leverkusen zu ermitteln. Vor vielen Jahren, als noch sehr viel mehr Jugendarbeit in den Leverkusener Badmintonvereinen geleistet wurde, konnte man das Turnier als "geschlossenes" Turnier spielen.

Mittlerweile sind es jedoch nur noch ganz wenige Kinder in den anderen Leverkusener Vereinen, die sich aktiv an dem Ausspielen der Stadtmeister beteiligen. Vom SV Bergfried alleine kamen mehr als doppelt so viele Spielerinnen und Spieler wie aus den anderen Leverkusener Vereinen zusammen.

Insofern hat es sich bewährt, dass dieses Turnier mittlerweile zu dritten Mal als offenes Turnier gespielt wurde. Manch anderer Leverkusener Vereinsfunktionär mag der guten alten Zeit hinterher trauern, aber es hilft ja nichts. Wenn aus Leverkusen zu wenig Spieler an den Start gehen, kann man kein geschlossenes Turnier spielen.

Insgesamt präsentierten sich die Bergfrieder Kinder und Jugendlichen wieder sehr gut und errangen wie im Vorjahr den zweiten Platz im Medaillenspiegel. Nur unsere zahlreichen Gäste aus Refrath, immerhin auch mit 35 Spielern in der Halle, konnten sich in diesem Jahr wieder vor uns platzieren. Natürlich reisen von auswärts vor allem Spielerinnen und Spieler an, die sich auch etwas im Hinblick auf gute Platzierungen ausrechnen.

Dagegen können wir Bergfrieder das Turnier nutzen, um auch unsere noch unerfahrenen Turnieranfänger mitspielen zu lassen. Sie bekommen hier auf einfache und günstige Weise die Gelegenheit sich mit starken Spielern zu messen, um sich so selber wieder etwas weiter zu entwickeln.

Bei den Stadtmeistertiteln konnten wir wieder 20 der 31 Titel erringen und damit den Wert vom Vorjahr halten, als ja viele Spieler aus Lützenkirchen wegen der zu späten Meldung nicht in den Einzeln antreten konnten.

Einige dieser Stadtmeistertitel waren dann auch mit dem Turniersieg verbunden. Joelle Simon im Mädcheneinzel-U9, Kora Riss im Mixed-U11, Kilian Lipinsky im Jungendoppel-U11, Lisa Stürmann im Mädcheneinzel-U13 und zusammen mit Kora Riss im Mädchendoppel-U13, Florian Reinhold und Jil Astner im Mixed-U17 sowie Carola Sochiera im Mädcheneinzel-U19 belegten auch in ihrer jeweiligen Gesamtkonkurrenz den ersten Platz.

Natürlich kamen auch schon wieder Anfragen nach dem Turniertermin des nächsten Jahres. Und so wie es aussieht, können wir dazu auch bereits eine Auskunft geben: Die nächste Stadtmeisterschaft wird es voraussichtlich am 09. und 10. April 2016 geben. Aber bis dahin sind noch viele weitere Turnier zu spielen und auch auszurichten. So geht es bereits in zwei Wochen weiter mit dem Alex-Hecker-Bezirkspokal der Staffelsieger in Süd 2. Es wird also nie langweilig.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com