Keine Meldezeiten

Wir werden zu unserer Arbeitserleichterung keine Anmeldung am Turniertag durchführen, und gehen davon aus, dass die Spieler zu den nachfolgenden Zeiten anwesend und spielbereit sind. Dabei mag jeder für sich selber entscheiden, wie viel Vorlauf er vor seinem ersten Match braucht.

Allerdings können wir auf keinen Fall auf Spieler warten, die unpünktlich sind. Wer beim zweiten Spielaufruf nicht anwesend ist, wird definitiv kampflos verlieren. Wir denken, das ist im Interesse aller pünktlichen Spieler.

Es gibt also keine Melde- sondern nur Spielbereitsschaftszeiten!

Spielbereitschaftzeiten:

Samstag, 06.04.2019

09:00 Uhr für
JE-U8 und ME-U8
JE-U9 und ME-U9
JE-U10 und ME-U10
JE-U11 und ME-U11

13:00 Uhr für
JD-U13 und MD U13
JD-U15 und MD-U15
JD-U17 und MD-U17

Sonntag, 07.04.2019

09:00 Uhr für
JD-U11 und MD-U11
JE-U13 und ME-U13
JE-U15 und ME-U15

12:00 Uhr für
JE-U17 und ME-U17
HE-U19 und DE-U19

Über die Hauptversammlung der Jugendabteilung gibt es ja normalerweise nicht viel zu berichten. Sportliche und wirtschaftliche Erfolge auf Grund einer soliden Vereinsarbeit auf allen Ebenen. Damit lässt sich auch ein Großteil der diesjährigen Versammlung zusammenfassen.

Sieger beim Alex-Hecker-Pokal in U13, Podestplätze beim Young Masters-Finale und Erfolge bei Ranglistenturniere. Vor allem bei den beiden Westdeutschen Meisterschaften waren die Bergfrieder Starter sehr erfolgreich. Bei der ersten Meisterschaft konnte Isabel sich zur Westdeutschen Meisterin im Mädcheneinzel U11 krönen, bei der zweiten konnte sie - jetzt in der Altersklasse U13 – im Einzel Platz 3 und im Doppel mit Shreya Sakar Platz 2 belegen. Auch insgesamt war die zweite Westdeutsche Meisterschaft sehr erfolgreich – konnte dort doch eine Rekordbeteiligung vermeldet werden.

Auch wirtschaftlich war das abgeschlossene Jahr ein Erfolg, so steht trotz steigender Personalkosten immer noch ein deutliches Plus in den Büchern.

Und doch gab es einen wichtigen Unterschied zu den Vorjahren: Thomas hatte sich aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen dazu entschieden, den Posten des Jugendwarts abzugeben. So musste also zum ersten Mal seit fünf Jahren ein neuer Jugendwart gewählt werden.

Annika, bisher stellvertretende Jugendwartin, wurde einstimmig zur neuen Jugendwartin gewählt. Um den Vorstand weiter zu stärken und die Arbeit auf noch mehr Schultern zu verteilen, wurde zudem Martin Kleban als Jugendwart Spielbetrieb gewählt. Des Weiteren ist Tobias Naulin bereit, den Vorstand als „freier Mitarbeiter“ zu unterstützen.

So geht es also nun mit leicht verändertem Vorstand weiter. Und mit der Stadtmeisterschaft am 06. und 07. April steht schon das nächste Highlight vor der Tür.

Same procedure as last year? Same procedure as every year!

Dieser Spruch gilt nicht nur für das berühmte „Dinner for one“, sondern auch für die Bergfrieder Talentsuche.

In diesem Jahr waren es Tuomas, Florian und Johannah, die in den umliegenden Grundschulen nach neuen Talenten für unser Talentnest suchten. Hierzu besuchten die drei jeweils die ersten Klassen der KGS in der Wasserkuhl, KGS Gezelinschule, GGS Morsbroicher Straße und der KGS Thomas-Morus-Schule im Sportunterricht. Mit Schlägern und Luftballons wurden den Kindern erste Griffe gezeigt und die Möglichkeit gegeben, alles selber auszuprobieren. Nachdem die Trainer den Kindern auch einige Bälle zugeworfen hatten, wurden die interessierten und talentierten Kinder zum Sichtungstag in die Halle Ophovener Straße eingeladen.

37 Familien folgten der Einladung und kamen am 09.03. in die Halle. Während die Kinder in vier Gruppen von vielen freiwilligen Helfern (im Übrigen überwiegend ehemalige Talentnestkinder) an den Stationen ihr Können und Interesse unter Beweis stellen konnten, wurden die Eltern von Annika über den Aufbau und Ablauf des Talentnests informiert.

Im Anschluss an die Sichtung wurden die Ergebnisse von Trainern und Helfern traditionell bei Pizza und Kaltgetränken besprochen.

In den folgenden Tagen wurden die talentiertesten Kinder von Annika angerufen und in das neue Talentnest eingeladen. Nach Abschluss aller Gespräche konnten 14 Kinder gewonnen werden und werden am 25.03. mit dem Training starten.

IMG 20190131 WA0009(von Daniel Nesges) - Letzten Mittwoch (30.01.2019) schneite es in Leverkusen und Umgebung wie lange nicht mehr. Dieses weiße Glück musste ausgenutzt werden und so fiel durch eine kurze trainingsinterne Abstimmung die Entscheidung auf ein "Alternatives Warm-Up". Die anwesenden Spieler und Spielerinnen packten sich kurzerhand dick ein und dann ging es ab in den Schnee. Den Start machte eine wilde Schneeballschlacht, bei der sich alle dafür entschieden ohne Handschuhe an die Arbeit zu gehen, weil man doch so bessere Schneebälle formen kann. Der Beginn war kalt, doch nach einigen Minuten spürte auch der Letzte seine Finger nicht mehr und es wurde fleißig geschmissen.

IMG 20190131 WA0003Im Anschluss daran kamen die Mädels der Truppe noch auf die Idee einen Schneemann zu bauen und da dies im Sinne des Teambuildings eine nicht zu unterschätzende Maßnahme darstellt, wurde anschließend gemeinsam noch ein toller Schneemann entworfen.

Viel Spaß im Schnee hatten Isabel, Amelie, Selin, Julian, Tim und Mitch.

IMG 20190129 WA0000(von Wiebke Kleban) - Donnerstag früh, endlich! Isabel war von Dirk Nötzel, Bundestrainer Talententwicklung, in das DBV Auswahlteam berufen worden, um am International Youth Tournament in Bourges, Frankreich, teilzunehmen! Die U15er waren schon da, jetzt reisten die „Kleinen“ hinterher. Schnell noch winken, und weg waren sie.

Freitag dann ging es los mit dem Mannschaftsturnier. Isabel ist im Team „Germany II“, zusammen mit Shreya, ihrer Doppelpartnerin vom TSV Heimaterde, Benjamin Klein, Ole Schroth, Isabeau Sinner (alle BC Beuel), Matthis Gutsche (VfL Lohbrügge) und Michel Schuster (Horner TV). Wir sitzen zu Hause – und warten. Vormittags ein erster Anruf von Shreyas Eltern, die mitgereist waren. Im Hintergrund hört man, dass Isabel gerade lautstark angefeuert wird, im Spiel gegen eines der Teams aus Belgien. Was für eine tolle Atmosphäre muss das sein?

Im Laufe des Tages wird der Turniereintrag im Netz aktualisiert, aber nur mit deutlicher Verspätung; das bleibt auch in den folgenden Tagen so. Irgendwann am Nachmittag dann ein WhatsApp, Team „Germany II“ zieht als in das KO ein. Genau wie auch Team „Germany I“!

Unsere Kinder müssen nun gegen „Team Isére“ aus Frankreich spielen, doch dieses Match verlieren sie 1:4. Am Ende behauptet sich Team „Germany II“ im kleinen Finale und wird dritter, Team „Germany I“ gewinnt das Mannschaftturnier. Ein toller Erfolg!

Samstag, Beginn des Individualturniers. Alle Disziplinen werden im einfachen KO ausgetragen, ob das gutgeht? Isabel muss sich meist erst warmlaufen …. Es geht los mit den Einzeln, kein müder Mucks aus Frankreich …. Mittags eine Nachricht: „Hallo Mama, ich bin gerade im Viertelfinale rausgeflogen, gegen eine, die total groß war. Sie heißt Estelle Bastide“ So heißt es im Mädchen-Einzel am Ende Platz 5 (geteilt), genau wie auch für Shreya. Dann ein Anruf, nur kurz, im Hintergrund hört man einen Aufruf. „Mama, ich muss los, Rafe und Felix spielen Finale!“

Weiter geht es mit dem Mixed, Isabel spielt mit Michel zusammen. Wieder eine Nachricht, diesmal von Shreyas Mutter: „Beide Mädchen stehen mit ihrem Mixed-Partnern im Viertelfinale!“ Uff, das ist eine tolle Überraschung. Doch für Isabel und Michel ist hier wieder Schluss, sie verlieren das Viertelfinale gegen zwei Franzosen, und erspielen sich einen tollen Platz 5 (geteilt).

Sonntag, der letzte Tag. Heute werden noch die Doppel ausgetragen, doch Isabel und Shreya haben Pech mit dem Los: sie geraten direkt in der ersten Runde an die an 1 gesetzten Franzosen. Das Turnier ist damit für die beiden Mädchen leider recht früh vorbei. Dafür ist Lucienne Segler (BC Rheinbach) die Überraschung gelungen, sie spielt sich mit einem französischen Mädchen (für die leider verletzte Isabeau) bis ins Viertelfinale!

Spät abends dann am Bahnhof in Köln ist eine müde, aber zufriedene Isabel wieder da. Morgen geht es wieder zur Schule, es steht eine Französisch-Arbeit an ….

Das Fazit: Unsere U13er haben tolle und spannende Spiele gezeigt, und sich international erfolgreich präsentiert; von 5 Disziplinen gewinnen sie 3 Hinzu kommt, dass sich alle Kinder gegenseitig unterstützt haben, und als Mannschaft zusammen gewachsen sind.

Kurzmeldungen

16.03.2019 - Jugendspieltag (nur 8er-Staffeln)
SVB J1 (spielfrei)
SVB M3 - Lützenk. M3 6:0
SVB M4 - Lützenk. M2 0:6


Platzierungen 1. NRW B-Einzel-RLT 2019 (Jugend)

ME-U13
1. Platz
Isabel Kleban

JE-U13
11. Platz Julius Bernhardt

ME-U17
15. Platz Selin Tuzcu


 

09.03.2019 - Jugendspieltag
Wachtberg J1 - SVB J1 0:8
SVB S1 - Rheinbach S1 7:1
SVB S2 - Lützenk. S1 7:1
SVB M1 - Lützenk. M1 6:0
SVB M2 - Rheinbach M2 2:4
SVB M3 - Dabringh. M4 6:2
Lützenk. M3 - SVB M4 2:4


 

Platzierungen 3. Deutsches A-RLT 2019

ME-U13
2. Platz Isabel Kleban

MD-U13
2. Platz Isabel Kleban / Shreya Sarkar (Heimaterde)


 

Platzierungen 1. NRW C-Einzel-RLT 2019 (Jugend)

JE-U11
6. Platz Erik Fretter

JE-U13
2. Platz Julius Bernhardt
5. Platz Manuel Schmitz
8. Platz Justus Gansen
9. Platz Paul Eisenbart

JE-U15
13. Platz Florian Thull
14. Platz Simon Uhl

JE-U17
5. Platz Kilian Lipinsky
8. Platz Johannes Eisenbart
16. Platz Tim Rodefeld

ME-U17
2. Platz Selin Tuzcu


 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com